Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Manuelle Therapie (MT) wird zur Auffindung (Erkennung) und Behandlung von Funktionsstörungen des

Haltungs- und Bewegungsapparates eingesetzt. Es handelt sich hierbei um spezielle Handgrifftechniken, die dazu dienen, eine Bewegungsstörung im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren.

Die Handgriffe werden sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen eingesetzt.

Die Auswahl der jeweiligen Mobilisationstechniken wird bestimmt durch den Befund, die eingeschränkte Bewegungsrichtung und die Form des Gelenks.

 

 

Bei der Traktion werden die Gelenkpartner durch 

manuellen Zug voneinander entfernt.

 

Beim Gleiten werden die Gelenkpartner parallel gegeneinander bewegt.

 

Bei der Weichteilbehandlung wird die Muskulatur

entspannt und gedehnt.

<< zurück